1

Unsere Bienen

Wer seinen Wohlstand vermehren möchte, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen. Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen. Sammle deinen Reichtum, ohne seine Quellen zu zerstören, dann wird er beständig zunehmen.

– Buddha –

Bienenprodukte

Bienen sind unsere Leidenschaft und wer einmal erfahren hat, wie viele Millionen Blütenbesuche für ein Glas Honig nötig sind, schätzt um so mehr, welche enorme Leistung diese kleinen Sammlerinnen für uns erbringen. Denn die Bienen sammeln nicht nur den Nektar – ihr noch viel größerer Nutzen ist die Bestäubung.

Je näher an der Natur, desto gesünder die Bienen und desto besser der Honig. Gäbe es uns Imker nicht, würde sich ein Volk beispielsweise in einem hohlen Baum ansiedeln und dort bleiben. Genau das versuchen wir nachzuahmen. Wir verwenden Bienenstöcke aus Holz, keine Kunststoffe und nutzen das Wachs aus unseren eigenen Stöcken, für den Wabenbau des nächsten Jahres. Ein biologischer Kreislauf ohne chemische Rückstände – und das schmeckt man auch!

Übrings: Auf unserer Seite „Bienenfacts“ können Sie spannende Fakten über Bienen und Honig lesen!

Verantwortung

Was den Bienenvölkern rund um den Erdball zu schaffen macht, und damit auch uns Imkern, sind die vielen Insektizide, Pestizide und Herbizide, die in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Sie schwächen die Bienenvölker und lassen sie anfällig für Krankheiten werden.

Ich übersiedle unsere Bienenstöcke auch nicht, sondern belasse sie an einem Standort. Das kann bedeuten, dass die Honigernte manchmal nicht so üppig ausfällt, weil im Verlauf des Sommers gerade weniger Blumen an einem Standort blühen, dafür erspare ich unseren Völkern den Stress eines Ortwechsels.

Meine Aufgabe als Imker ist es aber auch, die Zeichen meiner Völker richtig zu deuten. Ich sorge dafür, dass sie möglichst optimale Bedingungen vorfinden. Auf diese Art bin ich den wilden Bienen nützlich. Das zeigen sie mir auch. Wenn es im Stock friedlich ist, bin ich zufrieden.

Nachhaltig­keit

Nachhaltiges Handeln zieht sich bei uns durch alle Tätigkeitsbereiche, denn so ein Bienenstock ist ein äußerst sensibler Organismus.
Umwelteinflüsse und Klimawandel setzen unseren Bienen schon seit langem zu. Daher war es für uns auch selbstverständlich, dass wir uns für die biologische Betriebsweise entschieden haben.

Natürliche Lebensräume sind mittlerweile stark bedroht, aber da erzähle ich Ihnen nichts Neues – nur, was können wir dagegen tun?

Jeder von uns kann durch sein tägliches Handeln einen wertvollen Beitrag für eine gesunde Umwelt leisten. Wir entscheiden mit jedem Kauf, wo und wie Produkte hergestellt werden und ob diese eine Reise um den Erdball antreten müssen. Ist BIO wirklich eine Antwort darauf?

Was unsere Produkte nachhaltig macht und wie wir Nachhaltigkeit leben, erfahren Sie hier.

Bienenpaten­schaft

Bienen sind in Gefahr. Durch Pestizide und andere Umweltbelastungen kämpfen Imker rund um den Erdball mit Erkrankungen in den Stöcken, in China sind die Bienen zum Teil vollkommen verschwunden. Wer einen Beitrag zur Unterstützung von Bienen in Österreich leisten will, kann bei uns eine ‚Bienenpatenschaft‘ übernehmen. Das kostet einmalig 180 Euro – nach der Ernte gibt es 12 Gläser Honig, ein Zertifkat und das gute Gefühl, etwas für Natur und Umwelt getan zu haben. Und: Wer will, kann seine Bienen gerne mit mir zusammen besuchen.
Details zur Bienenpatenschaft

Besuch bei den Völkern

Bienen und Honig machen sind unsere Leidenschaft – und auch unser liebstes Gesprächsthema. Es gibt viel zu wissen und auch viel zu berichten. Wer will, kann uns auch beim Besuch der Bienen begleiten. Unsere Bienenstöcke sind nicht weit von Wien entfernt und auch unsere Imkerei befindet sich in Wien.
Möchtest du zu unserem Tag des offenen Bienenstocks eingeladen werden, melde dich doch einfach zu unserem Newsletter an.